Rechtsanwalt Strafrecht Dresden | Strafverteidiger

Rechtsanwalt-Strafrecht-Dresden-Michael-van-Eckert2

Tel: +49 (0) 351 – 309 345 70
Fax: +49 (0) 351 – 309 345 71
E-Mail: info@ve-strafrecht.de
Signal: +49 (0) 151 70115882
Kontaktformular

Auf einen Blick

Für Sie am Ball

Wer als Anwalt für seine Mandanten erfolgreich sein will, muss Spezialist sein. Im Strafrecht gilt dies mehr denn je. Der Rechtsanwalt im Strafrecht muss heute in höchstem Maße technikaffin und kompetent in der Nutzung verschiedener Online- und Offlinemedien sein und muss auch naturwissenschaftliche Zusammenhänge verstehen und dem Gericht erläutern können.

In der strafrechtlichen Hauptverhandlung gilt es, Beweisanträge zu stellen, Nebelkerzen der Staatsanwaltschaft zu erkennen und dabei stets auf die tagaktuelle Rechtsprechung Bezug nehmen zu können.

Rechtsanwalt Michael van Eckert hat bereits frühzeitig durch Spezialisierung und eine klare Ausrichtung auf das Tätigkeitsfeld als Rechtsanwalt für Strafrecht den Grundstein für den Erwerb anwaltlicher Expertise im Strafrecht gelegt. Daneben garantiert die stetige Fort- und Weiterbildung im Bereich Strafrecht und Strafverteidigung sowie in Teilen des Steuerrechts für jede individuelle Situation die perfekte, maßgeschneiderte Lösung.

Strafrecht wird zwar immer komplexer, aber dadurch auch immer interessanter. Was früher überwiegend von Allgemeinkanzleien und Steuerberatern abgearbeitet wurde, verlangt mehr den je nach Spezialisten.

Rechtsanwalt Michael van Eckert kennt dabei nicht nur die anwaltliche Seite, sondern ist in mehrere überregionale interdisziplinäre Organisationen eingebunden und kennt dadurch auch die “Denkweise der Ermittler”, also der Strafverfolgungsbehörden und Gerichte.

Bei der Staatsanwaltschaft arbeiten Juristen, die sich im Alltag ausschließlich mit Strafrecht befassen. Um für den Mandanten Chancengleichheit zu garantieren und dabei immer mindestens auf Augenhöhe zu argumentieren, darf sich der Anwalt keine Verzettelung leisten. Gerade hier ist es oft unabdingbar, den Ermittlern, wo strategisch sinnvoll, insbesondere die außerstrafrechtlichen Facetten eines Falles näher zu bringen. Kenntnisse im Steuerrecht, im Gesellschaftsrecht sowie im allgemeinen und besonderen Verwaltungsrecht sind hier von besonderer Bedeutung, denn nicht selten folgt auf ein auf den ersten Blick glimpflich ausgegangenes Strafverfahren eine drohende Gewerbeuntersagung oder gar der Entzug des Sorge-, Umgangs- oder Aufenthaltsrechts

Gerichte und Staatsanwaltschaften versuchen regelmäßig, die einmal zugelassene Anklage unter Ausblendung jeglicher noch so begründeter Zweifel und Widersprüche in eine erstinstanzliche Verurteilung zu überführen. Hier diktieren Arbeitsersparnis und prozessuale Wahrheit den Alltag. In der Berufungsinstanz werden solche Fälle dann meist deutlich abgemildert, eingestellt oder der Mandant wird freigesprochen. Hier lohnt es sich weiterzukämpfen oder es am besten gar nicht erst so weit kommen zu lassen. 

Nahezu jeder, der einmal in der Situation war, wird bestätigen, dass eine vermeintliche Wahrheitssuche vor Gericht oft nur vorgeschoben wird, um entgegen den Regeln der Strafprozessordnung eine weitestgehende Übereinstimmung mit dem Anklagesatz zu erreichen. Der Verteidiger muss hier konsequent und hartnäckig gegensteuern, will er sich nicht nur als reiner Verurteilungsbegleiter gegenüber dem Gericht erweisen. Hier zählt nicht nur, was der Anwalt kann, sondern vor allem, was er sich gegenüber dem Gericht leisten kann. Nicht selten geben Anwälte nur allzu schnell klein bei, um es sich mit ihrem Gericht nicht zu verscherzen und weiterhin beigeordnet zu werden.

Rechtsanwalt Michael van Eckert weiß stets Konflikt und Konsens gezielt und gut dosiert einzusetzen. Immer wieder sind dabei Gerichte zu Zugeständnissen und Verfahrenseinstellungen bereit, um sich den Streit mit dem engagierten Strafverteidiger, der die Regelungen der Strafprozessordnung nicht nur kennt, sondern auch einsetzt, vom Leib zu halten.

Erst so wird ein rechtsstaatliches Strafverfahren im Sinne von Menschenrechtskonvention und Grundgesetz möglich. Von einem Anwalt wird nicht umsonst erwartet, auch in komplexen Situationen die Oberhand zu behalten, zuverlässig zu agieren und mit Ausdauer und Augenmaß das einzige Ziel – den bestmöglichen Verfahrensausgang für seinen Auftraggeber – zu erreichen. Die Realität bei den Gerichten sieht dabei leider nur allzu oft anders aus. Hier werden rechtliche Einordnungen oft blind vom Anzeigenerstatter übernommen und vermeintliche “Rechtsgespräche” zwischen den Beteiligten dienen nur noch dem Aushandeln der zu verhängenden Strafe im Falle eines Geständnisses, ohne dass die Tatbestandlichkeit des angeklagten Verhaltens zuvor genau geprüft wurde.

Spätestens an dieser Stelle zeigt sich, ob der Anwalt wirklich unabhängig oder auf die regelmäßige Beiordnung als Pflichtverteidiger angewiesen ist. Rechtsanwalt Michael van Eckert bietet diese Unabhängigkeit durch seinen exzellenten Ruf, seine jahrelange und tief verwurzelte Tätigkeit im Strafrecht sowie die Vernetzung mit örtlichen wie überörtlichen Kollegen und Steuerberatern. Eine bislang vergleichsweise geringe Anzahl an Pflichtverteidigungen erfolgte stets auf den ausdrücklichen Wunsch der Mandantschaft.

Neben Hartnäckigkeit bei der Durchsetzung der für den Mandanten günstigsten Rechtsposition und diplomatischem Geschick sind bei der täglichen Arbeit als Rechtsanwalt für Strafrecht zudem Online-Medien und Apps zur Offline-Recherche kaum mehr wegzudenken. So kann in der gebotenen Schlagfertigkeit auch jederzeit und spontan auf Unvorhergesehenes reagiert werden. Rechtsprechung und Kommentare werden heute nicht mehr in Bibliotheken, sondern online über JurisBeck-Online und Wolters Kluwer gewälzt.

Den Zugang des Einzelnen zum Recht und nicht nur zur Meinung des jeweiligen Gerichts zu ermöglichen, zählt zu den Kernaufgaben des Rechtsanwalts (vgl. § 3 BRAO) und nicht erst des Rechtsmittelverfahrens. Richtig und falsch geradezurücken und das Gericht oder die Strafverfolgungsbehörde zu überzeugen obliegt und gelingt dem Verteidiger noch am besten in oder vor der Instanz.

Rechtsanwalt Michael van Eckert betreut und berät Sie über alle Verfahrensstadien hinweg in englischer und deutscher Sprache.

Kanzlei: 0351 – 309 345 70

Vita

Michael van Eckert ist Jahrgang 1988 und damit ein Kind der Wende. Im ländlichen Bayern, unweit der innerdeutschen Grenze geboren, war bereits früh klar, dass es nach deren Öffnung hinter dem Theater Meiningen noch eine ganze Welt zu entdecken gilt.

Studium

Die juristischen Basics wurden daher beim Studium der Rechtswissenschaft an der Juristenfakultät der Universität Leipzig mit Arbeiten zum Wirtschaftsstrafrecht des Arztes (Die Angemessenheit der Vergütung als Indikator für das Vorliegen einer Unrechtsvereinbarung) sowie zu Umfang und Auswirkungen der Basel-III-Richtlinie als Reaktion auf die Finanzkrise in den Schwerpunkten Strafrecht und Bank- und Kapitalmarktrecht gelernt. Vorlesungen, Seminare und Workshops zu Themen aus den Bereichen Logik, Rhetorik und Verhandlungslehre rundeten neben fachspezifischen Zusatzqualifikationen, insbesondere zum amerikanischen Straf- und Strafprozessrecht die akademische Seite der Ausbildung ab.

Referendariat

Sodann folgten Stationen beim Amts- und Landgericht sowie bei der Staatsanwaltschaft Dresden mit Hospitation in der Rechtsmedizin an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden. Der anwaltliche Teil der Ausbildung erfolgte sodann bei der renommierten Dresdner Strafrechtskanzlei Stephan Rechtsanwälte (Ausbilder RA Michael Stephan), wo über die zweite juristische Staatsprüfung hinweg die Zusammenarbeit weiter vertieft und erweitert werden konnte.

Beruf als Rechtsanwalt im Bereich Strafrecht und Steuerrecht

Rechtsanwalt Michael van Eckert verfolgt seit Beginn seiner Anwaltstätigkeit die praktische Seite des Strafrechts als selbstständiger Rechtsanwalt für Strafrecht in Dresden und im gesamten Bundesgebiet. Parallel zum Aufbau der eigenen Kanzlei in der Dresdner Neustadt konnten über die freie Mitarbeit in der Kanzlei des ehemaligen Ausbilders die anwaltlichen Kompetenzen als Strafverteidiger anhand spannender regionaler und überregionaler Mandate stetig anwachsen. Die Mitarbeit erstreckte sich dabei auf die Zuarbeit und Recherche zu komplexen strafrechtlichen und steuerrechtlichen Themenstellungen sowie die schlagkräftige und erfolgreiche Verteidigung von Mandanten als Team vor Gericht und gegenüber Staatsanwaltschaften, Finanzbehörden und Sozialversicherungsträgern.

Rechtsanwalt Michael van Eckert sieht die Herausforderungen des Strafrechts und des Strafprozessrechts vor allem in seiner Dynamik und den stets wechselnden Beteiligteninteressen. Als Kanzlei, als Strafverteidiger ist man Dienstleister und muss diese Interessen kontinuierlich im Blick behalten. Dafür sind Fort- und Weiterbildung, aber vor allem der enge persönliche Kontakt zur Mandantschaft die Voraussetzung. Egal ob im Allgemeinen Strafrecht, im Wirtschaftsstrafrecht, im Steuerstrafrecht oder im Sexualstrafrecht, im Betäubungsmittelstrafrecht oder im Medizinstrafrecht, ist es eine der Kernaufgaben des Anwalts, ohne moralische Bedenken gelegentlich auch unschöne Sachverhalte engagiert zu verteidigen und zwar mit derselben Hingabe, Professionalität und Leidenschaft, wie den ersichtlich Unschuldigen. Als Strafverteidiger gilt der Grundsatz:

“Besser man riskiert, einen Schuldigen zu retten, als einen Unschuldigen zu verurteilen.”  (Voltaire)

Stets war dabei klar, dass eine erfolgreiche Verteidigung im Steuerstrafrecht nicht ohne fundierte Kenntnisse im Steuerrecht auskommt, was letztlich zu einer weiteren Spezialisierung der eigenen Tätigkeit in diesem Bereich geführt hat.

Um als unabhängiges Organ der Rechtspflege (§ 1 BRAO) den Interessen der Mandantschaft in höchstem Maße gerecht zu werden, sind zudem unternehmerische Freiheit und Unabhängigkeit essenziell, da nur so den Ansprüchen an die hohe Qualität der anwaltlichen Leistung entsprochen werden kann.

Das mit dem Betrieb einer spezialisierten Einzelkanzlei einhergehende Mehr an Handlungsfreiheit und der intensive und persönliche Austausch mit der Mandantschaft sind es, was dem Anwaltsberuf als Teil der freien Berufe nach § 18 Abs. 1 Nr. 1 EStG seinen speziellen Charme verleiht und diesen, gepaart mit Vernetzung und Spezialwissen, zu einem starken Schwert im Kampf um die Rechte des Einzelnen gegenüber dem Staat werden lässt.

Und zwischendurch

Keine ausgefallenen Hobbies. Einfach laufen.

Strafverteidigung ist Ausdauersport und dabei meist ein vergleichsweise einsamer Kampf um die Rechte einer beschuldigten Person im Strafverfahren. Die Sparingkämpfe während des Studiums bei Atlas in Leipzig wurden im Referendariat in Dresden dann vom Sport in der freien Natur abgelöst. Ausdauersport. Kampf mit sich selbst. Fokus. Trailrunning.

Volle geistige Präsenz und körperliche Fitness bieten nicht nur in Studium und Referendariat die Voraussetzung, um die eigenen Ziele stets im Blick zu behalten, sondern stellen vor allem im täglichen Kampf um die Rechte des Beschuldigten das Rüstzeug, um auch in der Strafverteidigung in der ersten Liga mitspielen, mitkämpfen zu können.

Rechtsanwalt-Strafrecht-Dresden

Um den wichtigen Ausgleich und damit den Spaß an der anwaltlichen Arbeit auch unter Extrembelastung sicherzustellen, wurde der Kanzleistandort in Dresden daher bewusst in direkter Nähe zum Naherholungsgebiet Dresdner Heide mit seinen malerischen Laufstrecken und (Mountainbike-)Pfaden gewählt und auch die Sächsische Schweiz ist mit der S1 ab Bischofsplatz für längere Abenteuer in wenigen Minuten erreichbar. So lässt sich auch im Strafverfahren über lange, teils holprige, teils schmerzhafte Distanzen die volle geistige Präsenz und Belastbarkeit des Verteidigers für bestmögliche Ergebnisse garantieren.

Tel: +49 (0) 351 – 309 345 70
Fax: +49 (0) 351 – 309 345 71
E-Mail: info@ve-strafrecht.de
Signal: +49 (0) 151 70115882

Stellen Sie gleich Ihre Anfrage!

sicher, diskret und verschlüsselt