Wirtschaftsstrafrecht Dresden | Mandanten

Auf dieser Seite stehen Ihnen die wichtigsten Formulare, Merkblätter und Checklisten aktualisiert zum Download im PDF bereit. Reichen Sie diese gern bereits mit Ihrer Anfrage ein oder bringen Sie sie zum Termin mit in die Kanzlei. Alle Angaben unterliegen dabei nach § 43a Abs. 2 BRAO strengster anwaltlicher Verschwiegenheit. 

Downloads:

Rechtsanwalt Michael van Eckert steht seinen MandantInnen von der ersten Anfrage bis zur vollständigen Beendigung des Mandats als verlässlicher Ansprechpartner sicher zur Seite. 

Transparenz:

Damit die Arbeit am Mandat von Anfang an Spaß macht, erfolgt anwaltliches Tätigwerden nach außen – von Eilfällen abgesehen – in aller Regel erst mit Eingang des vereinbarten Kostenvorschusses (§ 9 RVG). Im Falle eines Widerrufs durch den Mandanten wird dieser umgehend zurückerstattet und nur wenn vorher ausdrücklich so vereinbart, unter Einbehalt einer entsprechenden Sicherheit für bereits geleistete Tätigkeiten an den Mandanten ausgekehrt.

Dies hat sich als praktikabel wie zielsicher erwiesen, um bestehende Unsicherheiten auf der Mandantenseite bestmöglich abzufedern und zugleich eine qualitativ hochwertige und unanbhängige anwaltliche Beratung und Verteidigung zu gewährleisten.

Setzen Sie sich daher gerne telefonisch oder per E-Mail mit der Kanzlei in Verbindung und holen Sie sich eine unverbindliche Ersteinschätzung zu ihrem Fall oder vereinbaren einen Beratungstermin. Anfragen per E-Mail werden in aller Regel noch am selben Tag, spätestens binnen 24 Stunden beantwortet.

Haftung:

* Weder durch das Lesen von Inhalten noch durch den Download oder sonstige Nutzungsweisen der zur Verfügung gestellten Informationen kommt ein Mandatsverhältnis zustande oder besteht eine Haftung aus Rat oder Auskunft. Die Haftung wird ausgeschlossen, soweit es sich nicht um vorsätzliche oder grob fahrlässige Falschinformationen handelt. Zudem wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass unverschlüsselte Kommunikation via E-Mail unsicher ist.

Es findet daher keine Haftung für übermittelte Mitteilungen, insbesondere zur Fristwahrung statt. Ein Mandatsverhältnis kommt erst durch Annahmeerklärung des Rechtsanwalts zustande. Vor Mandatsannahme geleistete Vorschüsse werden bei Ablehnung des Mandats unverzüglch zurückerstattet.

Bei unverschlüsselter Erstübermittlung von E-Mails wird das Einverständnis zur unverschlüsselten Kommunikation unterstellt.